Widerrufsbelehrung

 

 

Gesetzliches Widerrufsrecht

 

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Diese Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312g Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an: AgL – Atelier für ganzheitliches Lernen, Bergedorfer Straße 186, 12623 Berlin, E-Mail: info@ganzheitliches-lernen.com.

 

Widerrufsfolgen

 

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Dies kann dazu führen, dass Sie die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf gleichwohl erfüllen müssen. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen nach Absendung Ihrer Widerrufserklärung erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung, für uns mit deren Empfang.

 

Besondere Hinweise

 

Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.

 

Ende der Widerrufsbelehrung

 

 

AGB

 

Geltungsbereich

 

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) des AgL – Atelier für ganzheitliches Lernen gelten für jegliche Teilnahme an unseren Aus- und Weiterbildungen.

 

Anmeldung

 

Sie haben die Möglichkeit sich online im Internet über das dafür vorgesehene Anmeldeformular anzumelden. Sie können aber auch das entsprechende Anmeldeformular downloaden, es ausdrucken und ausgefüllt per Post oder Fax an uns schicken. In allen Fällen melden Sie sich verbindlich an. Desweiteren bestätigen Sie mit Ihrer Anmeldung, dass Sie sowohl körperlich als auch psychisch in der Lage sind, die entsprechende Aus- bzw. Weiterbildung zu absolvieren.

Nach Eingang Ihrer Anmeldung beim AgL erhalten Sie umgehend eine Anmeldebestätigung samt Rechnung. Weitere Einzelheiten, wie beispielsweise der genaue Veranstaltungsort, werden Ihnen in einer gesonderten Einladung mitgeteilt.

Die maximale Gruppengröße beträgt je nach Aus- bzw. Weiterbildung in der Regel 12 – 16 Teilnehmer. Ausschließlich das Eingangsdatum der Anmeldung ist maßgeblich für die Platzverteilung. Sollten für die Aus- bzw. Weiterbildung keine Plätze mehr frei sein, werden Sie schnellstmöglich darüber informiert.

Sie werden ebenfalls umgehend benachrichtigt, falls die Mindestteilnehmerzahl für die entsprechende Aus- bzw. Weiterbildung nicht erreicht wurde. Das AgL behält sich in diesem Fall vor, die Aus- bzw. Weiterbildung abzusagen, ohne Schadensersatz leisten zu müssen. Von Ihnen bereits geleistete Zahlung werden selbstverständlich zurückerstattet.

 

Zahlungsmodalitäten

 

Die Teilnahmegebühr muss spätestens 4 Wochen nach der Anmeldung vollständig per Überweisung auf das in der Rechnung angegebene Konto eingegangen sein. Sollten Sie sich kurzfristiger angemeldet haben, überweisen Sie die Teilnahmegebühr bitte schnellstmöglich ebenfalls auf das in der Rechnung angegebene Konto und bringen zum ersten Kurstermin den Überweisungsbeleg mit. Andernfalls sind Sie nicht berechtigt an der Aus- bzw. Weiterbildung teilzunehmen. Dieser Umstand entbindet jedoch nicht von der Zahlungspflicht.

Bei Aus- bzw. Weiterbildungen, deren Dauer mindestens 1 Jahr umfasst, kann eine Ratenzahlung vereinbart werden. Näheres entnehmen Sie bitte der mit der Anmeldebestätigung versandten Rechnung

 

Rücktritt

 

Ein Rücktritt von einer Aus- bzw. Weiterbildung ist bis zum Tag des Aus- bzw. Weiterbildungsbeginns möglich, sofern ein/e Ersatzteilnehmer/Ersatzteilnehmerin mit entsprechender oder gleicher Grundqualifikation gestellt wird. Andernfalls ist ein Rücktritt nicht möglich.

Das gesetzliche Widerrufsrecht bleibt hiervon unberührt.

 

Teilnahmebescheinigung bzw. Zertifikat

 

Entnehmen Sie bitte der jeweiligen Aus- bzw. Weiterbildungsbeschreibung (einsehbar unter www.ganzheitliches-lernen.com), welchen Nachweis Sie für den Besuch der Aus- bzw. Weiterbildung erhalten. Grundvoraussetzung ist in jedem Fall die vollständige Entrichtung der Teilnahmegebühr und eine in der jeweiligen Aus- bzw. Weiterbildungsbeschreibung angegebene Mindestanzahl an besuchten Unterrichtseinheiten. Sollte die Aus- und Weiterbildung zur Erlangung des Zertifikats eine Prüfung bzw. Hausarbeit vorschreiben, ist das Zertifikat an das Bestehen der Prüfung bzw. die Einreichung der Hausarbeit gebunden. Im Falle des Nichtbestehens bzw. der Nichteinreichung verpflichten Sie sich zur Rückgabe eines ggf. vorab ausgehändigten Zertifikats. Wurde eine ermäßigte Teilnahmegebühr im Zusammenhang mit einer Institution (Schule, etc.) gewährt, wird die Institution über das Nichtbestehen bzw. die Nichteinreichung unterrichtet.

 

Urheberschutz

 

Die Weitergabe, Vervielfältigung oder Verbreitung von Aus- bzw. Weiterbildungsmaterial ist ohne schriftliche Genehmigung der Institutsleitung strengstens untersagt. Die Materialien sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur zu eigenen Aus- bzw. Weiterbildungszwecken verwendet werden. Es ist ebenfalls untersagt, die Aus- bzw. Weiterbildungen oder Teile davon ohne schriftliche Genehmigung der Institutsleitung in gleicher oder ähnlicher Form unter eigenem Namen anzubieten.

Zuwiderhandlungen jeglicher Art werden strafrechtlich verfolgt.

 

Datenschutz

 

Die von Ihnen angegebenen persönlichen Daten werden ausschließlich im Rahmen der geltenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen für die Abwicklung und Erfüllung des Vertrages verwendet. Sie haben jederzeit das Recht, die von uns gespeicherten personenbezogenen Daten unentgeltlich abzufragen oder löschen zu lassen, soweit diese nicht zur ordnungsgemäßen Erfüllung des Vertrages benötigt werden oder gesetzliche Vorschriften entgegenstehen. Eine Weitergabe an Dritte zu Werbezwecken erfolgt nicht.

 

Haftung

 

Das AgL haftet für Personen- und Sachschäden nur, wenn seitens des AgL nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Die Aus- bzw. Weiterbildungsmaterialien wurden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Trotzdem kann keinerlei Gewähr für die Fehlerfreiheit, Vollständigkeit oder Qualität der Aus- bzw. Weiterbildungsmaterialien übernommen werden. Haftungsansprüche, die sich auf eben diese Fehlerfreiheit, Vollständigkeit oder Qualität beziehen, sind grundsätzlich ausgeschlossen.

 

Sonstiges

 

Im Falle eines Streits gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Der Gerichtsstand für alle Streitigkeiten ist Berlin.

Alle Angebote des AgL sind freibleibend und unverbindlich. Das AgL behält sich ausdrücklich vor, das gesamte Angebot oder Teile davon ohne gesonderte Ankündigung zu ergänzen, zu verändern, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

 

Stand: 01.09.2018

AGB und Widerrufsbelehrung als PDF