Ausbildung
Legasthenietrainer(in)
LRS-Trainer(in)
Fachkraft LRS

Steckbrief
Kurzinformationen

Überblick: LRS Ausbildung | Legasthenietrainer Ausbildung | Legasthenie Ausbildung

Berufsbegleitende Ausbildung
(2-tägiges Präsenzstudium am Wochenende oder Online-Seminar in 4 Modulen) zum Legasthenietrainer / zur Legasthenietrainerin für Kinder, Jugendliche und Erwachsene und Zusatzqualifikation zur Fachkraft LRS

 

Ausbildungsziele: Legasthenietrainer Ausbildung

Nach der Fortbildung können Sie

  • Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten qualitativ und quantitativ diagnostizieren,
  • einen maßgeschneiderten Förderplan erstellen und
  • mit entsprechenden im Handel erhältlichen, selbst zusammengestellten oder den vielfältigen in der Ausbildung erhaltenen Materialien eine Diagnostik und individuelle Förderung professionell und erfolgreich durchführen.

 

Inhalte der Module: Legasthenietrainer Ausbildung

Grundlegende theoretische und praktische Kenntnisse in den folgenden Kompetenzbereichen bzgl. einer Legasthenie, Lese-Rechtschreibstörung, Lese-Rechtschreib-Schwäche bzw. LRS:

  • Theoretische Grundlagen des Schriftspracherwerbs
  • Psychologische Grundlagen Legasthenie
  • Lese-Rechtschreibdiagnostik
  • Behandlungs- und Förderansätze

 

Die Inhalte orientieren sich an den Weiterbildungsrichtlinien des Fachverbandes für integrative Lerntherapie (FiL) sowie des Bundesverbandes für Legasthenie & Dyskalkulie (BVL).

 

Arbeitsfelder: Legasthenietrainer Ausbildung

Ein Legasthenietrainer bzw. eine Fachkraft LRS arbeitet in Schulen oder in (lern-) therapeutischen Praxen.

 

Dauer und Umfang: Legasthenietrainer Ausbildung

Die Fachausbildung wird angeboten als

  • 2-tägige Wochenendausbildung oder als
  • Online-Seminar in 4 Modulen à 3 ½ h angeboten und hat einen
  • Gesamtumfang von 25 UE (20 UE inkl. 5 UE Selbststudium).

 

Zusatzqualifikation Fachkraft LRS (gilt für Berlin):

  • Termin (am Seminarwochenende):
    Samstagabend (18-19 Uhr), Sonntagabend (18-18.30 Uhr)
  • Inhalt:
    • Schulrechtliche Bestimmungen
    • Gewährung des Nachteilsausgleichs
    • Aufgaben einer Fachkraft LRS
    • Elternberatung bzgl. Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten

 

Kosten: Legasthenietrainer Ausbildung

410,- € für Beschäftigte staatlicher Berliner Schulen

450,- € für alle anderen Teilnehmer(innen)

 

Vergleichen Sie unser Preis-Leistungs-Verhältnis genau mit dem anderer Anbieter!

In unserem Preis enthalten sind

  • 25 Unterrichtseinheiten (UE) – berechnet ohne Pausen,
  • ein Ausbildungsskript mit ca. 80 Seiten (zum Herunterladen: Probeseiten Skript LRS),
  • vielfältige Materialien im Wert von mind. 30,-€ zur individuellen Diagnostik und Förderung,
  • Tee, Kaffee und Snacks in den Pausen (bei Präsenzseminar).

 

Zusatzqualifikation Fachkraft LRS (in Berlin):

40,- €, im Preis enthalten sind

  • 2 Unterrichtseinheiten (UE),
  • ein Ausbildungsskript mit ca. 12 Seiten.

 

Zertifikat: Legasthenietrainer Ausbildung

Zertifikat Legasthenietrainer(in)/ LRS-Trainer(in)

Zusätzlich kann optional das Zertifikat Fachkraft LRS erworben werden.

Zusammenfassung via PDF

Termine
Kommende Ausbildungen

Haben Sie Interesse an der Online-Ausbildung?
Dann melden Sie sich über das Kontaktformular zur Teilnahme am kostenlosen Schnupper-Webinar an, um die Vorzüge und das Potenzial (Präsentation, Whiteboard-Funktion, Interaktion, etc.) eines Webinars zu erfahren (Dauer ca. 20 min).


Sa, 28.09.19, 10-18 Uhr
So, 29.09.19, 10-18 Uhr

Köln
Wochenende

Anmelden

Sa, 05.10.19, 10-18 Uhr
So, 06.10.19, 10-18 Uhr

Leipzig
Wochenende

Anmelden

Sa, 12.10.19, 10-18 Uhr
So, 13.10.19, 10-18 Uhr

Stuttgart
Wochenende

Anmelden

Sa, 19.10.19, 10-18 Uhr
So, 20.10.19, 10-18 Uhr

Frankfurt a. M.
Wochenende

Anmelden

Sa, 26.10.19, 10-18 Uhr
So, 27.10.19, 10-18 Uhr

Hannover
Wochenende

Anmelden

Sa, 16.11.19, 10-18 Uhr
So, 17.11.19, 10-18 Uhr

Hamburg
Wochenende

Anmelden

Sa, 16.11.19, 10-18 Uhr
So, 17.11.19, 10-18 Uhr

Berlin
Wochenende

Anmelden

 

LRS Ausbildung | Legasthenietrainer Ausbildung | Legasthenie Ausbildung bzw.
Zusatzqualifikation zur Fachkraft LRS/ Legasthenie

orientiert an den Weiterbildungsrichtlinien des Fachverbandes für integrative Lerntherapie (FiL) sowie des Bundesverbandes für Legasthenie & Dyskalkulie (BVL)

 

2-tägige Weiterbildung oder Online-Seminar in 4 Modulen à 4 h zum
Legasthenietrainer / zur Legasthenietrainerin für Kinder, Jugendliche und Erwachsene und
Zusatzqualifikation (2 UE) zur Fachkraft LRS

 

Berufsfeld als Legasthenietrainer(in) / Fachkraft LRS

Menschen mit einer Lese-Rechtschreibstörung / Legasthenie haben gravierende Probleme beim Lesen und Rechtschreiben und benötigen dementsprechend ein spezielles pädagogisch-integratives Lern- und Förderangebot. Unsere Legasthenietrainerin / Legasthenietrainer Ausbildung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene trägt dem Rechnung, indem Sie die notwendigen Grundlagen in Theorie und Praxis erwerben, um Betroffenen eine passende und professionelle Unterstützung zu bieten.

 

Durch die Legasthenietrainerin / Legasthenietrainer Ausbildung vertiefen und erweitern Sie Ihr Wissen für die Arbeit mit lese- und/oder rechtschreibschwachen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, wenn Sie bereits im pädagogischen, psychologischen, psychosozialen oder therapeutischen Bereich tätig sind. Sofern Sie freiberuflich in eigener Praxis, aber auch im Auftrag des Ateliers für ganzheitliches Lernen in der Förderung oder Therapie im Bereich der LRS- bzw. Legasthenie arbeiten möchten, bietet Ihnen die Legasthenietrainerin / Legasthenietrainer Ausbildung die entsprechende Qualifikation und das professionelle Rüstzeug.

 

In der Legasthenietrainerin / Legasthenietrainer Ausbildung erwerben Sie theoretische Grundlagen und fachdidaktische Kompetenzen auf der Basis des aktuellen Forschungsstands zu dem Störungsbild einer Legasthenie / Lese-Rechtschreibstörung bzw. einer Lese-Rechtschreib-Schwäche oder LRS.

 

Diagnostik gehört zu den wichtigen Aufgaben einer/s Trainer/in bei Legasthenie bzw. einer Legasthenietherapeutin / eines Legasthenietherapeuten. Sie lernen testtheoretische Grundlagen standardisierter Verfahren sowie die Vorgehensweise bei informellen Verfahren zur Diagnostik einer Legasthenie bzw. LRS kennen. Als Legasthenietrainer / Legasthenietrainerin bzw. Fachkraft LRS / Legasthenie nutzen Sie Ihr Wissen um die Auswahl des geeigneten Tests, dessen exakte Durchführung und Auswertung. Eine aussagekräftige Diagnostik ist für eine gelungene Differenzierung der unterschiedlichen Aspekte beim Lesen und Schreiben unabdingbar.

 

In der Zusatzqualifikation zur Fachkraft LRS erhalten Sie alle notwendigen Informationen, um an der Schule als kompetente Ansprechpartner(in) zu allen Fragen bzgl. Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten fungieren zu können. Das betrifft insbesondere schulrechtliche Bestimmungen wie die schulische Definition von Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten und Fragen zum Nachteilsausgleich. Darüber hinaus erfahren Sie, wie Sie Eltern betroffenener Kinder entsprechend aufklären und beraten können.

 

Beschreibung der Legasthenietrainer Ausbildung

 

In der Legasthenietrainerin / Legasthenietrainer Fortbildung werden Ihnen verschiedene in der Praxis bewährte und evaluierte Förderprogramme für die Förderung bzw. Therapie der phonologischen Bewusstheit, sowie des Lesens und Schreibens für Kinder und Jugendliche mit Legasthenie bzw. LRS vorgestellt. Sie lernen deren Einsatzbereiche zu differenzieren und welche Möglichkeiten es gibt, einfach und schnell motivierende Arbeitsmittel für die Lese-Rechtschreibförderung selbst herzustellen.

 

Als Legasthenietrainer / Legasthenietrainerin bzw. Fachkraft LRS / Legasthenie stehen Ihnen unterschiedliche Förderansätze zur Verfügung. Sie erstellen an einem praktischen Fall auf der Basis einer vorangegangen Diagnostik eine langfristige Therapieplanung für ein lese-rechtschreibschwaches Kind, definieren die Ziele für die Therapie bzw. Förderung und treffen eine Entscheidung hinsichtlich des passenden Fördermaterials.

 

Unsere erfahrenen und lebendigen Dozenten, die tagtäglich in der lerntherapeutischen Praxis mit Kindern und Jugendlichen mit einer Legasthenie / Lese-Rechtschreibstörung oder Lese-Rechtschreib-Schwäche arbeiten, vermitteln das Wissen praxisnah, konkret umsetzbar und gespickt mit Beispielen. Sie begleiten die Arbeit in Kleingruppen und gehen auf individuelle Fragestellungen gerne ein.

 

Der erfolgreiche Abschluss der Fortbildung wird mit dem repräsentativen Zertifikat des AGL Legasthenietrainer(in) bestätigt. Die Zusatzqualifikation Fachkraft LRS wird auf dem Zertifikat gesondert ausgewiesen.

Es handelt sich hierbei um ein Präsenz- kein Fernstudium.

 

Die Fachausbildung zum Legasthenietrainer / zur Legasthenietrainerin bzw. Fachkraft LRS / Legasthenie ist gleichzeitig Bestandteil der folgenden Ausbildungen oder kann entsprechend kombiniert werden:

 

Anmerkung:
*Legasthenietrainerin / Legasthenietrainer Ausbildung wird aus Gründen der Findbarkeit im Internet nicht als Kompositum geschrieben. Der Begriff Legasthenie wird in diesem Zusammenhang synonym zu Lese-Rechtschreibstörung, Lese-Rechtschreib-Schwäche, Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten und LRS gebraucht. Eine Differenzierung erfolgt hier.

 

Form der Durchführung & Dauer der Legasthenietrainer Ausbildung

 

Form der Durchführung: Legasthenietrainer Ausbildung | LRS Ausbildung | Legasthenie Ausbildung

 

Die Legasthenietrainer Ausbildung wird

  • als 2-tägige Wochenendausbildung (jeweils am Samstag und Sonntag von 10.00 – 18.00 Uhr) oder
  • als Online-Seminar in 4 Modulen (jeweils 4 h mit einer Pause von einer ¼ h an verschiedenen Wochentagen und zu verschiedenen Uhrzeiten, siehe Bereich „Anmeldung“) angeboten.

 

Die Zusatzqualifikation zur Fachkraft LRS wird in Berlin am Präsenzwochenende am Samstagabend von 18-19 Uhr und am Sonntagabend von 18-18.30 Uhr erworben.

 

Das Präsenz-(Online-)Studium zeichnet sich durch ein ausgewogenes Verhältnis an theoretischer Vermittlung durch Vortrag und praktischen Übungen in Gruppen- und Einzelarbeit aus.

 

Umfang: Legasthenietrainer Ausbildung | LRS Ausbildung | Legasthenie Ausbildung

  • Die Weiterbildung hat einen Gesamtumfang von 25 UE und ist in ein Selbst- (5 UE) und ein Präsenzstudium (20 UE) gegliedert.
  • Die Selbststudienzeit soll überwiegend für die Vor- und Nachbereitung der Online-Seminare bzw. für Literaturstudium genutzt werden.
  • Die Zusatzqualifikation zur Fachkraft LRS (gilt für Berlin) hat einen Umfang von 2 UE.

 

Inhalte der Legasthenietrainer Ausbildung

 

Psychologische Grundlagen Legasthenie

  • Begriffsklärung: Zu den Begriffen „Lese-Rechtschreibschwäche, Lese-Rechtschreibstörung, LRS, Legasthenie“
  • Definitionen nach ICD-10
  • Vor- und Nachteile des IQ-Diskrepanzkriteriums
  • Erscheinungsbild und Anzeichen

 

Theoretische Grundlagen des Schriftspracherwerbs

  • Psychologische und neurobiologische Voraussetzungen:
    • Kompetenz- bzw. Erwerbsmodelle des Lesens und Rechtschreibens (Lesekompetenzmodell nach Steck, Stufenmodell nach Frith)
    • Bedeutung basaler Funktionen für das Lesen- und Schreibenlernen: auditive und visuelle Wahrnehmungsverarbeitung (Speicher-, Differenzierungs- und Gliederungsfähigkeit), Auge-Hand-Koordination, Graphomotorik, Konzentration
    • Phonologische Informationsverarbeitung als Vorläuferfertigkeit
  • Linguistik:
    • Einführung in die Linguistik
    • Aufbau der deutschen Sprache

 

Lese-Rechtschreibdiagnostik

  • Unterschied: standardisierte und informelle Verfahren
  • Testtheorie und standardisierte Testverfahren des Lesens bzw. Rechtschreibens:
    • Lesen: ELFE 1-6 (Ein Leseverständnistest für Erst- bis Sechstklässler), SLRT-II (Salzburger Lese- und Rechtschreibtest)
    • Schreiben: HSP (Hamburger Schreib-Probe)
  • Informelle Diagnostik des Schreibens
    • Screening der phonologischen Bewusstheit
    • Qualitative Fehleranalyse anhand von Rechtschreibstrategien

 

Behandlungs- und Förderansätze

  • Systematisch-integratives Therapiemodell zur Rechtschreibförderung: Schreiben orientiert an Strategieprofilen
  • Vorstellung von evaluierten oder allgemein in der Praxis als erfolgreich anerkannten Förderprogrammen für verschiedene Rechtschreibstrategien (z. B. Lautgetreue Lese-Rechtschreibförderung von Reuter-Liehr, Marburger Rechtschreibtraining von Schulte Körne/ Mathwig, Die Wortbaustelle von Klaus Kleinmann, FRESCH – Freiburger Rechtschreibschule)
  • Förderplanung:
    • Aufbau und Ziele der Behandlung
    • Start an der Nullfehlergrenze
    • Rhythmisierung, Chronologie bzw. Parallelität

 

Inhalte Zusatzqualifikation zur Fachkraft LRS: Qualifikation Fachkraft LRS

 

Schulrechtliche Bestimmungen:

  • Definition von Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten im schulischen Kontext
  • Gewährung eines Nachteilsausgleichs
  • Innerschulische Diagnostik
  • Aufgaben einer Fachkraft LRS in ihrer Funktion als Ansprechparter(in) in allen Fragen zu Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten

 

Elternberatung:

  • Was leistet die Schule bei Kindern, die Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten haben?
  • Wann ist eine außerschulische Diagnostik indiziert?
  • Was können Eltern selbstständig tun, um ihre Kinder kompetent zu unterstützen?

 

 

Die Ausbildungstermine sowie die ausführlichen Modulbeschreibungen können Sie hier herunterladen.

Zusammenfassung via PDF

 

 

Zielgruppe & Voraussetzungen für die Legasthenietrainer Ausbildung | Fachkraft LRS

 

Zielgruppe für die Legasthenietrainer Ausbildung | LRS Ausbildung | Legasthenie Ausbildung

 

Die Weiterbildung richtet sich an alle Fachkräfte aus dem psychologischen, psychosozialen, therapeutischen oder pädagogischen Bereich z. B.

  • (Heil-, Sonder-, Diplom-) Pädagog(inn)en,
  • Erzieher(innen),
  • Psycholog(inn)en,
  • Heilpraktiker(inn)en,
  • Ergotherapeut(inn)en,
  • Logopäd(inn)en,
  • Nachhilfelehrer(inn)en,

die Kinder und/oder Jugendliche bei der Überwindung einer Legasthenie / Lese-Rechtschreibstörung oder Lese-Rechtschreib-Schwäche/ LRS durch eine professionelle Diagnostik und geeignete Fördermaßnahmen unterstützen möchten.

Sie dient unter anderem auch Nachhilfelehrer(inn)en zur Erweiterung der fachlichen Kompetenzen und zur Professionalisierung ihrer Tätigkeit.

 

Voraussetzungen für die Legasthenietrainer Ausbildung | LRS Ausbildung | Legasthenie Ausbildung

 

Neben Freude bei der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen gelten folgende Teilnahmevoraussetzungen:

  • Fähigkeit zur Selbstreflexion
  • Verantwortungsbewusstsein
  • großes Empathievermögen

 

Arbeitsfelder des Legasthenietrainers / der Fachkraft LRS

 

Die Fachausbildung zum Legasthenietrainer qualifiziert für die Lese-Rechtschreibförderung

  • im Hortbereich oder Unterricht öffentlicher / privater Schulen,
  • in Praxen für Lerntherapie bzw. Kinder- und Jugendpsychotherapie,
  • in sozialen Einrichtungen für Kinder und Familien,
  • in Nachhilfeschulen oder im Rahmen privater Nachhilfe oder
  • im Auftrag des Ateliers für ganzheitliches Lernen.

 

Die Zusatzqualifikation zur Fachkraft LRS befähigt zur schulinternen Beratung hinsichtlich aller Fragen im Kontext von Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten. Als Fachkraft LRS unterstützen Sie die Fachlehrer bei der Diagnostik und der Erstellung von Förderplänen und beraten die Eltern zu allen Fragen bzgl. einer LRS.

 

 

Weiterführende Ausbildungsangebote, aufbauend auf die Grundqualifikation des Legasthenietrainers

 

Die Fachausbildung zum Legasthenietrainer / zur Legasthenietrainerin bzw. Fachkraft LRS / Legasthenie ist gleichzeitig Bestandteil der folgenden Ausbildungen oder kann entsprechend kombiniert werden:

 

Die Inhalte der Fachausbildungen (Bereich Legasthenie, Dyskalkulie und integrative Lerntherapie) orientieren sich an den Weiterbildungsrichtlinien des Fachverbandes für integrative Lerntherapie (FiL) sowie des Bundesverbandes für Legasthenie & Dyskalkulie (BVL).

 

Zertifikat für die Legasthenietrainer Ausbildung | Fachkraft LRS

 

Die Teilnahme an der Fachausbildung wird mit dem repräsentativen Zertifikat des AGL „Legasthenietrainer(in)/ LRS-Trainer(in)“ bestätigt.

Das Zertifikat „Fachkraft LRS“ wird in Berlin durch die Teilnahme an der entsprechenden Zusatzausbildung erworben.

 

Für die Vergabe der Teilnahmebescheinigung bzw. des Zertifikats ist die Teilnahme an allen Seminartagen oder Modulen verpflichtend.

 

 

Dozent(inn)en der Legasthenietrainer Ausbildung

 

Alle unsere Dozenten arbeiten selbständig als Integrative Lerntherapeut(inn)en mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen und bringen ihr praxisnahes Wissen und ihre langjährige Erfahrung aus der täglichen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen mit Lernproblemen und -störungen in die Weiterbildung ein.

 

Das spricht für unsere Legasthenietrainer Ausbildung

  • Ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bzgl. des
    • zeitlichen Umfangs (25 UE),
    • ausführlichen & wissenschaftlich fundierten Skripts (ca. 80 DIN A4 Seiten),
    • im Preis enthaltenen Diagnostik- und Fördermaterials (im Wert von mind. 50,-€)
  • Die Bewertungen der Teilnehmer(innen) der vorangehenden Seminare sind hervorragend.
  • Die Konzeption ist lernerfreundlich und entspricht gehirngerechtem Lernen in verdaulichen Portionen in Form von Wochenendseminaren und modularen Online-Seminaren
  • Das Atelier für ganzheitliches Lernen ist seit einem guten Jahrzehnt sowohl Anbieter als auch Ausbilder im Bereich der integrativen Lerntherapie.
  • Erfolgreiche Absolventen/Absolventinnen erwerben je nach fachlicher Vorbildung die notwendige Qualifikation, um in selbständiger Arbeit oder auch im Auftrag des Ateliers für ganzheitliches Lernen LRS-Training mit Kindern und Jugendlichen durchzuführen.
  • Unsere Dozenten sind selbst täglich als Lerntherapeuten/Lerntherapeutinnen im Einsatz und bringen neben theoretisch fundierten Kenntnissen praxisrelevante Erfahrungen in die Ausbildung ein, kurz: Sie wissen, wovon sie reden.
  • Wir bieten keine Ausbildung von der Stange, wir sind klientenzentriert und stimmen unsere Inhalte gerne auf die Vorkenntnisse unserer Teilnehmer ab.
  • Grundlage unserer Arbeit ist ein systemisch-integratives Konzept.

 

Kosten für die Legasthenietrainer Ausbildung | Fachkraft LRS

 

Die Weiterbildungsgebühr beträgt

410,- € für Beschäftigte staatlicher Berliner Schulen,

450,- € für alle anderen Teilnehmer(innen).

 

Vergleichen Sie unser Preis-Leistungs-Verhältnis unbedingt mit dem anderer Anbieter!

Im Preis enthalten sind:

  • 25 Unterrichtseinheiten (UE), berechnet ohne Pausen,
  • ein Ausbildungsskript mit ca. 80 Seiten (zum Herunterladen: Probeseiten Skript LRS),
  • vielfältige Materialien im Wert von mind. 30,-€ zur individuellen Diagnostik und Förderung,
  • Tee, Kaffee und Snacks in den Pausen (bei Präsenzseminar).

 

Zusatzqualifikation zur Fachkraft LRS  (gilt für Berlin):

40,- €, im Preis enthalten sind

  • 2 Unterrichtseinheiten (UE),
  • ein Ausbildungsskript mit ca. 12 Seiten.

 

Kosten für die berufliche Weiterbildung sind grundsätzlich als Werbungskosten (einschließlich Fahrtkosten zum Ort der Weiterbildung, Verpflegungsmehraufwand und Unterbringungskosten) steuerlich absetzbar.

Viele Arbeitgeber übernehmen die Fortbildungskosten, da Sie hierdurch eine zusätzliche Qualifikation erwerben.

Für diese Ausbildung stehen Ihnen die folgenden Fördermöglichkeiten zur Verfügung:

 

Hierzu ist es notwendig, dass Sie Ihrer Anmeldung die vollständigen Förderunterlagen beifügen.

 

Technische Voraussetzungen für das Online-Seminar der Legasthenietrainer Ausbildung

Während des Seminars werden die Inhalte mittels Vortragsfolien, Whiteboard oder Video (Live-Schaltung mit dem Moderator) präsentiert. Die Teilnehmer können Zwischenfragen über einen Chat, Sprachkommunikation und optional auch über Video (dazu ist die Aktivierung der eigenen Webcam erforderlich) stellen.

 

Sie benötigen nichts weiter als

  • einen Internetzugang und einen Browser,
  • ein Mikrofon und
  • eine Webcam (optional).

 

Teilnehmerstimmen vorangegangener Legasthenietrainer Ausbildungen

Stand Januar 2019:

95 % Die Aus- bzw. Weiterbildungsinhalte entsprachen der Einladung.
95 % Die Konzeption ist gelungen.
100 % Ich habe neue Erkenntnisse erworben.
100 % Der/Die Dozent/in war kompetent.
95 % Die Inhalte wurden verständlich vermittelt.
98 % Der/Die Dozent/in konnte sich auf meine Bedürfnisse einstellen.
88 %

Es gab genügend Raum für eigenes Erarbeiten und für Übungen.

98 % Die Aus- bzw. Weiterbildung hat meine Erwartungen erfüllt.
98 % Die Unterlagen sind gut aufbereitet und für mich nutzbar.
98 % Das inhaltliche Niveau war angemessen.
100 % Ich würde diese Ausbildung weiterempfehlen.

 

Zur Anmeldung

Antworten auf häufig gestellte Fragen zur Legasthenietrainer Ausbildung

 

Unterschiedliche Begrifflichkeiten: Legasthenie, Lese-Rechtschreibstörung, Lese-Rechtschreibschwäche, LRS

Die Lese-Rechtschreibstörung oder Legasthenie findet sich im ICD-10, der internationalen Klassifikation der Krankheiten als eine anhaltende und gravierende Störung beim Schriftspracherwerb, die nicht allein durch das Entwicklungsalter, Visusprobleme oder unangemessene Beschulung erklärbar ist.

Wenngleich oft synonym verwendet bezeichnet die Lese-Rechtschreib-Schwäche dagegen eine nur vorübergehende Schwäche, die durch die genannten oder weitere Faktoren erklärbar ist.

Die Abkürzung LRS wird oft ohne klare Abgrenzung für die Lese-Rechtschreibstörung, die Lese-Rechtschreib-Schwäche oder für Lese-Rechtschreibschwierigkeiten verwendet.

Wir bevorzugen den Begriff Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten im Umgang mit den betroffenen Kindern, Jugendlichen oder Erwachsenen, da hierbei der Fokus darauf liegt, dass die Schwierigkeiten zu meistern und zu bewältigen sind, sobald man die richtigen Strategien kennt.

 

Vorteile einer Ausbildung bzw. Fortbildung zum Legasthenietrainer / zur Legasthenietrainerin

Obgleich die Bezeichnungen „Legasthenietrainer“ und „Legasthenietherapeut“, „Lese-Rechtschreibtrainer/in“ oder „LRS-Trainer/in“ in Deutschland nicht geschützt sind und somit grundsätzlich auch ohne eine entsprechende Qualifikation geführt werden dürfen, empfiehlt es sich, eine gleichnamige Weiterbildung zu absolvieren.

 

Die Qualität und Güte einer Legasthenietherapie bzw. eines LRS-Trainings werden entscheidend durch einschlägige Kenntnisse in Diagnostik und Förderung bestimmt, wie sie in unserer 2-tägigen Fortbildung im Präsenzstudium zum/r Legasthenietrainer/in bzw. Fachkraft LRS vermittelt werden.

 

Unsere „große“ einjährige Ausbildung „Systemisch-integrative Lerntherapie“ beinhaltet neben 9 weiteren Modulen ein Modul, das sich intensiv mit Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten befasst.

 

Die Relevanz eines Zertifikats als Legasthenietrainer/in oder LRS-Trainer/in

Da sich in Deutschland jede/r – auch ohne entsprechende Kenntnisse – Legasthenietrainer/in oder LRS-Trainer/in nennen darf, ist für Eltern anhand eines Zertifikats nicht ersichtlich, über welche Qualifikation der Trainer tatsächlich verfügt. Diese zeigt sich tatsächlich erst durch das Vorgehen bei der praktischen Arbeit und deren Erfolg. Die Rückmeldung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer unserer Weiterbildung zeigt, dass die vermittelten Inhalte direkt in der Praxis anwendbar und umsetzbar sind. Unsere Dozenten sind selbst lerntherapeutisch tätig und vermitteln – an der Theorie orientiert – mit praktischen Beispielen die grundlegenden Qualifikationen für eine erfolgreiche Arbeit.

 

Das Atelier für ganzheitliches Lernen genießt als Anbieter für Lerncoaching und Lerntherapie einen guten Ruf. Als Absolvent/in unserer Aus- und Weiterbildungen erhalten Sie ein Zertifikat, das für die hochqualitative Tätigkeit eines Unternehmens steht.

 

Voraussetzung für die Tätigkeit als Legasthenietrainer/in

Voraussetzung für die Teilnahme an unseren Aus- und Weiterbildungen sind Schlüsselqualifikationen wie Einfühlungsvermögen, Geduld und Flexibilität.

Die Tätigkeit als Legasthenietrainer/in erfordert darüber hinaus sichere Kenntnisse in der deutschen Rechtschreibung und Grammatik.

 

Folgende Qualifikationen erwerben Sie bei der Ausbildung zum Legasthenietrainer / zur Legasthenietrainerin bzw. LRS-Trainer/in

  • Sie erwerben theoretische Kenntnisse zum Berufsbild, zu Modellen zum Schriftspracherwerb und zu Ursachen und Symptomen von Legasthenie bzw. LRS.
  • Sie lernen diagnostische Vorgehensweisen wie beispielsweise unterschiedliche standardisierte und informelle Testverfahren anzuwenden und zu interpretieren.
  • Sie lernen zahlreiche Therapie- und Trainingsprogramme kennen und erstellen aufgrund einer Diagnostik beispielhaft einen Förderplan für ein Kind.
  • Sie üben Gesprächs- und Kommunikationstechniken ein, wie sie für die Arbeit mit dem Kind und seinen Eltern unerlässlich sind.

 

Welche Aus- oder Weiterbildung passt zu Ihnen: Die 2-tägige Weiterbildung zum Legasthenietrainer / zur Legasthenietrainerin, die Fachausbildung zum Legasthenietherapeuten oder die einjährige Weiterbildung zum/r integrativen Lerntherapeuten/Lerntherapeutin?

Die 2-tägige Weiterbildung qualifiziert zur Arbeit mit lese-rechtschreibschwachen Kindern, sei es im schulischen oder einem anderen Kontext ergänzend zu einer bereits vorhandenen Grundqualifikation. Die meisten Teilnehmer/innen möchten ihr Wissen auffrischen oder vertiefen, ihr Spektrum erweitern oder sich als Nachhilfelehrer, Trainer, Coach oder Therapeut auf den Schwerpunkt Legasthenie bzw. Lese-Rechtschreib-Schwäche spezialisieren.

 

Teilnehmer/innen der einjährigen Ausbildung in systemisch-integrativer Lerntherapie sind häufig in einer beruflichen Neuorientierung, möchten sich im gesamten Spektrum möglicher Lernschwierigkeiten oder -schwächen (z.B. fehlende Konzentration, Motivation oder Lernstruktur, Legasthenie/LRS, Dyskalkulie/Rechenschwäche, ADS/ADHS) breit aufstellen und/oder ihre Tätigkeit um systemische Arbeitsweisen und Konzepte bereichern.

 

Die Inhalte der Tätigkeit des Legasthenietrainers / der Legasthenietrainerin

Die Aufgabe des Legasthenietrainers / Legasthenietherapeuten besteht darin, Schwierigkeiten beim Lesen und/oder Rechtschreiben zu beheben. Dazu bedarf es zunächst einer Diagnostik, um Probleme einzugrenzen, einen Förderplan zu erstellen und schließlich prozessorientierte Unterstützung maßzuschneidern. Die Förderung bezieht je nach Vorbildung des Trainers / der Trainerin motivationale und emotionale Aspekte mit ein. Idealerweise wird das Umfeld (Eltern, Lehrer und andere Bezugspersonen) begleitend in die Förderung einbezogen. In der lerntherapeutischen Praxis arbeiten Sie überwiegend im Einzelsetting oder in Kleingruppen.

 

Die Klienten des Legasthenietrainers / der Legasthenietrainerin

LRS- Trainer/innen bzw. Legasthenietrainer arbeiten häufig mit Kindern, bei denen erste Probleme beim Erwerb der Schriftsprache realisiert werden. Sie unterstützen jedoch gleichsam Jugendliche oder Erwachsene beim Erwerb von Lese- oder Rechtschreib- oder Schreibstrategien zum Erwerb eines Schul- oder Berufsabschlusses.

Auch in der Schule oder eigens dafür vorgesehenen Einrichtungen zum Erwerb von Deutsch als Zweitsprache können Sie ihre Qualifikation hervorragend einbringen.

 

Der Arbeitsplatz des Legasthenietrainers / der Legasthenietrainerin

Die Absolventen unserer Ausbildung erwerben die notwendige Qualifikation, selbstständig in eigener Praxis oder in anderen lerntherapeutischen Einrichtungen zu arbeiten oder als Freiberufler vom Atelier für ganzheitliches Lernen entsprechende Aufträge zu übernehmen. Teilnehmer/innen mit einemBeruf wie z.B. Lehrer/in oder Sozialarbeiter/in bringen die erlernten Fähigkeiten und Fertigkeiten in ihre vorhandene Tätigkeit nutzbringend ein.

 

Die Arbeitsmittel des Legasthenietrainers / der Legasthenietrainerin / bzw. des Legasthenietherapeuten / der Legasthenietherapeutin in der Diagnostik und Therapie

Für die Diagnostik greift der Legasthenietrainer / die Legasthenietrainerin auf im Handel erhältliche standardisierte Testverfahren zurück oder nutzt für ein informelles Verfahren eine (eigene) Zusammenstellung von ausgewählten Wörtern oder Aufgaben. Damit können detaillierte Informationen zu den Potenzialen des Kindes/ Jugendlichen erhoben werden: Was kann es/er/sie bereits, was muss es/er/sie noch lernen und worin besteht folglich der nächste Schritt?

 

In der Förderung kommen Materialien entsprechend des Förderplans zum Einsatz, die auch der Arbeitsweise des LRS-Trainers / der Trainerin entsprechen. Es gibt sehr viele gut ausgearbeitete Programme für Trainer / Trainerinnen bzw. Therapeuten / Therapeutinnen, die in der Anschaffung nicht kostenintensiv sind. In der Praxis erfordert ein LRS-Training bzw. eine Legasthenietherapie immer ein maßgeschneidertes Vorgehen. Die Förderung betrifft oft den sozial-emotionalen sowie den fachdidaktischen Bereich. In den seltensten Fällen wird ein vorgefertigtes Förderprogramm eins zu eins umgesetzt. Je nach Erfahrung des Trainers bzw. Therapeuten bedient dieser sich aus „fertigen“ Programmen und setzt ein geeignetes Portfolio zusammen. Wer unerfahren ist, ist möglicherweise aber mit einem solchen Förderprogramm gar besser beraten und wird lediglich das Tempo an den Klienten anpassen. Wir halten es für wichtig, in unserer Ausbildung einen Einblick in die Arbeitsweise bzw. Konzeption unterschiedlicher Förderprogramme auf dem Markt zu geben, um so eine Wahlmöglichkeit für den Einstieg zu schaffen: Nur in der praktischen Arbeit kann erfahren werden, welches Programm welche Schwerpunkte setzt und ob dieses letztlich der eigenen Arbeitsweise entspricht. Mit zunehmender Erfahrung bedient sich der Therapeut/Trainer bzw. die Therapeutin/Trainerin aus unterschiedlichen Quellen und/ oder der eigenen Ideenkiste – fertigt oder entwickelt eigene Materialien – angepasst an die jeweiligen Stärken und noch zu fördernden Aspekte des Klienten.

 

Der Unterschied zwischen einer Nachhilfe und einem Lese-Rechtschreibtraining bzw. einer Legasthenietherapie

Nachhilfe orientiert sich in der Regel am aktuellen Stoff. Sie ist sinnvoll, wenn etwas nicht verstanden wird oder beispielsweise aufgrund von Krankheit Wissenslücken entstanden sind. Sind bereits in den ersten Klassen im Fach Deutsch Probleme zu erkennen, wird der Kompetenzzuwachs gegenüber Gleichaltrigen oft zunehmend geringer. In diesem Fall sollten eine gründliche Diagnostik und eine daran anschließende professionelle Förderung erfolgen.

 

Eine Legasthenietherapie bzw. ein LRS-Training setzt immer an der Basis an. Im Bereich des Lesens bedeutet das, grundlegende Lesefertigkeiten auf der Wort-, Satz- und Textebene zu entwickeln, die Lesegeläufigkeit zu verbessern und Lesestrategien zu trainieren. Im Bereich des Rechtschreibens geht es um die Vermittlung von Rechtschreibstrategien, um Schreibungen für das Kind transparent und regelhaft zu machen. Die Kinder werden so an die Prinzipien unserer Sprache herangeführt und erkennen, dass Schreibweisen nicht willkürlich ersonnen wurden, sondern verlässlichen Regeln und Strukturen folgen. Eine weitere wichtige Rolle spielen wortübergreifende Regelungen, Selbstkorrektur- und Schreibstrategien für die eigene Textproduktion.

Eine LRS-Förderung bzw. eine Legasthenietherapie bewirkt stets ein tieferes Verständnis für Sprache und mehr Sicherheit im Sprachgebrauch.